Mit Kindern am Bach auf Forellen angeln

Meine Kinder sind schon seit Wochen aufgeregt, da sie mit mir am 1. Mai gemeinsam an einem kleinen Bach angeln gehen dürfen. Bei uns wird an vielen Gewässern wie z.B. am Stausee Klaus die Forellensaison mit 1. Mai eröffnet.

DSC08621

Der Bach schlängelt sich gemütlich durch Felder, Wälder und die Ortschaften und beherbergt hauptsächlich Bachforellen und Döbel (Aitel).

DSC08619

Teilweise kommt auch die Regenbogenforelle vor oder man fängt an gewissen tiefen Stellen auch schon mal einen kleinen Barsch. Der Bach ist Großteils naturbelassen und schnellfließende Abschnitte wechseln sich mit langsam, ruhig dahinfließenden ab.

 

Meine Kinder und ich freuen uns auf einen gemütlichen Angelvortmittag.

Bach

Da die Stiefel der Kinder nicht sehr hoch sind, stelle ich meine Tochter auf einen Stein, wo sie gleichzeitig einen guten Überblick und genügend Raum zum Hantieren mit der Rute hat. Beim Auswerfen darf der Papa noch etwas helfen, da man hier schnell mal in den Bäumen hängen bleibt.

DSC08618

Es dauert auch nicht lange und eine schöne Forelle beißt. Wenn man beim Drillen zusieht könnte man glauben, dass hier ein Profi am Werk ist und kein kleines Mädchen.

DSC08600

Gekonnt wird die Forelle gedrillt.

DSC08602

Nachdem ich sie gefragt habe und sie den Fisch zum Essen mitnehmen möchte, wird dieser betäubt und mit einem Herzstich getötet.

DSC08615

Voller Stolz wird diese schön gezeichnete und gelblich gefärbte Bachforelle präsentiert!

DSC08616

Mein Sohn fischt höchst konzentriert und kann auch ein paar kleinere Forellen und Barsche fangen. Trotz Unterstützung durch den Opa will es mit einem großen Fisch nicht klappen, aber Spaß macht es auf alle Fälle.

DSC08625

Nach einer Stärkung geht es an einen anderen Platz wo die beiden noch ein paar kleinere Forellen fangen.  Zum Schluss konnte meine Tochter noch eine schöne dicke Bachforelle fangen, die ihr Bruder als Trost präsentieren durfte. Da strahlt der Sohnemann! Was für ein Fisch!

DSC08626

Nach diesem herrlichen Vormittag fahren wir mit einem „mords“ Hunger nach Hause und die Kinder berichten ihre Erlebnisse und präsentieren stolz den Fang. Da ist es völlig nebensächlich wenn man einmal selbst nicht zum Fischen gekommen ist!

In diesem Sinne eine schöne Saison 2013!

tight lines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*