Perlmuttspangen im Eigenbau

In einem Anglerforum bin ich auf die Perlmuttspangen von Dirk aufmerksam geworden und war begeistert von seinen wunderschönen Spangen. Natürlich musste ich mir einen kleinen Vorrat von seinen Spangen für die Forellen- und Hechtfischerei zulegen.

Auf meine Bitte hin war Dirk so nett und hat sich hin gesetzt und für euch ein paar Dinge zu seiner Arbeit mit Perlmuttspangen geschrieben. Hier sein interessanter Bericht über den Bau von Perlmuttspangen:

Der Glanz und das Farbenspiel von Perlmutt ist bei jeder Perlmuttspange immer wieder etwas Einmaliges. Das war auch immer das, was mich schon seit Jahren fasziniert. Aus diesem Grund fische und fertige ich die Perlmuttspangen auch jetzt schon seit ca. 15 Jahren

Wenn man mal die Möglichkeit hatte so einen Perlmuttköder (Spange-Blinker-Löffel-Spinner) im Wasser in Aktion gesehen zu haben, der weiß, was ich meine.

Man kann sich natürlich immer und auch über alles streiten, ob etwas gut oder schlecht ist, nur wer im Besitz ist von gut laufenden Perlmuttköder mit Ihren aufblitzenden Flanken und allen Facetten, die diese Naturprodukte im optimalen Spiel frei geben, der weiß, das die Fängigkeit unbestritten ist.

Es gibt natürlich verschiedene Formen die auf die jeweilige Fischart und Angelart abgestimmt sind.

Besonders fängig sind die Perlmuttköder für Seeforelle – Meerforelle – Lachs – Saiblinge – Hecht und natürlich funktionieren die kleineren Kunstwerke auch für Rapfen – Barsch und Zander. Selbst kleine Fische, wie bei mir die Seeforelle, gehen auf größere Köder.

Hecht icke Seeforelle RapfenSorry für das anfängliche Gerede, aber immer wenn ich an Perlmuttköder denke, sprudelt es aus mir raus.

Ich könnte, glaube ich ganze Bücher füllen, mit den Erfahrungen und Erlebnissen, die ich über die Jahre gesammelt habe.

So, nun aber mal zu dem Thema, wie und was ich machen kann, wenn ich wirklich mal selber einen Perlmuttköder herstellen will. (Ich versuche mich kurz zu fassen ) .

1. Die richtige Auswahl der perfekten Perlmuttmuschel / Schnecke :

Ich gehe hier mal nicht in die Tiefe, da nur das Thema alleine wirklich den Rahmen sprengen würde und hinzu kommt, wer es einmal versucht hat, der weiß, was es für ein Aufwand ist und die meisten lassen es dann auch wieder sein. Es sei denn man ist völlig Krank, so wie ich. Drum habe ich nur mal ein paar Fotos hier, die einen kleinen Ausschnitt zeigen von möglichen Muscheln / Schnecken.

bild_1a bild_1b bild_1c2. Das richtige zuschneiden und in Form bringen der Stücke :

Man sollte sich im Vorfeld überlegen was man gerne haben möchte, ob es Spangen – Blinker – Löffel oder Spinnerblätter sein sollen und wie groß der Perlmuttköder sein soll.

Als kleine Hilfe kann man sich eine Schablone anfertigen und das Muster dann auf die Muschel übertragen.

Nachdem man die gewünschten Stücke aus der Muschel geschnitten hat, kann man nun beginnen die Stücke in Form zu bringen. Am besten an Hand der Schablone.

( VORSICHT : Perlmuttstaub ist gefährlich. Atemschutz tragen )

bild_2 bild_33. Perlmutt schleifen :

Wenn man die gewünschte Form hat, beginnt man mit dem Schleifen der Perlmuttköder. Dieses geht in unzähligen Schritten, so dass eine gute Grundlage geschaffen wird zum Polieren.

bild_44. Polieren :

Poliert wird in verschiedenen Schritten, von Grob nach Fein, bis sich ein Glanz eingestellt hat mit dem man zufrieden ist.

Aber Vorsicht, ich habe schon gesehen das sich welche tot poliert haben.

bild_5

5. Löcher bohren :

Man kann jetzt die Löcher bohren, man sollte nur darauf achten, wenn man keine Ösen verwendet, die man als Lochverstärkung nimmt, das die Löcher schön rund und groß genug sind, damit man ordentlich die Sprengringe einsetzen kann.

bild_6

6. Zusammen bauen:

So, wenn man denn dann endlich mal soweit gekommen ist, kann man jetzt endlich beginnen den Perlmuttköder zusammen zu bauen.

Die Auswahl überlasse ich Euch, Ihr solltet nur darauf achten, dass alles bestmöglich abgestimmt ist.

Es gibt hier auch nur 2 Möglichkeiten um auf der sicheren Seite zu sein.

– Erfahrung

– Köder laufen lassen und schauen, ob Er gut läuft.

bild_7a

bild_7bSo das war es, ich hoffe es gefällt euch und danke an alle die Interesse haben und das lesen, ach und viel Spaß beim selber bauen.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Dirk für seinen Bericht. Wer noch weitere Fragen zur Herstellung oder eventuell einen Kauf von der Perlmuttspangen machen möchte, der kann gerne mit dem unten angeführten Kontaktformular mit Dirk in Kontakt treten.

In diesem Sinne

tight lines

 

Dirk nimmt gern Anfragen zu seinen Perlmuttspangen entgegen.

* indicates required field

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*